Prolog

Das Leben im Jahre 2145 hatte sich für die Menschheit dramatisch verändert, nachdem ein  Asteroid hundert Jahre zuvor ihren Mond zerriss.
In dieser einen Nacht fegte es 99% des Lebens von ihrer Erdoberfläche, als die zersplitterten Teile der beiden Himmelskörper in die Atmosphäre eintraten. Ein glücklicher Zufall wollte aber, dass die Einwohner einer italienischen Großstadt dieses Unglück überlebten. Sie fanden Zuflucht in einem erloschenen Supervulkan, der tief unter dem Mittelmeer lag.
Mit der Entscheidung den engen Höhlen für immer den Rücken zuzukehren, beginnt die spannende Reise des Helden Nytrax.
Sein bester Freund Coren war ihm in diesem Punkt allerdings schon um einiges voraus, doch das erfährt Nytrax erst, als die Ereignisse um sie herum anfangen, dramatische Wendungen zu nehmen. Innerhalb weniger Tage wird das Leben der beiden völlig auf den Kopf gestellt und Bücher, die bisher nur Geschichten einer alten Welt erzählten, fangen an, ihren Inhalt in ein völlig anderes Licht zu rücken.
Ihre Schilderungen werden plötzlich alles andere als harmlos und Nytrax beginnt langsam zu verstehen, dass vor ihm ein Weg liegt, auf dem er und seine Freunde auch dem Tod ins Auge blicken müssen. Mit gerade mal einer Handvoll von ihnen öffnet er eine Tür, die ihr Leben, nein das Leben aller verbliebenen Menschen Andralons in einen Kampf ziehen wird, dessen Ausgang nicht einmal die mächtigsten Wesen dieser Erde kennen. Denn sie wissen, dass sie sich dem Einen nicht in den Weg stellen dürfen, allein er bestimmt seine Schritte und sein Handeln.
Somit beginnt eine Reise hinüber in eine andere Welt, wo sich der Mond mit bloßem Auge erklimmen lässt, aber auch die Liebe zweier Ungleicher ihren Anfang findet.
Celestra kennt ihre Zukunft, sie weiß um die Tiefe ihrer Liebe zu Coren und trotzdem wäre es besser, sie würde ihm niemals begegnen. Als Zeitwächterin bleibt ihrem Blick auch die eigene Zukunft nicht verborgen und so zerbrach ihr Herz bereits, bevor sie ihm das erste Mal in die Augen sah.
Sie weiß, dass seine Reise viel zu früh ein Ende findet und er in ihren Armen sterben wird, doch pulsiert in ihren Adern auch eines der mächtigsten Wesen dieser Welt. Wird sie ihr Innerstes daran hindern können herauszubrechen und um jede Faser Corens zu kämpfen, auch wenn sie damit das Schicksal der Erde besiegelt?

hier kostenlos 10% reinlesen

 

oder direkt zum Verkaufsshop

 

Aktuelle Meldungen

Aktuelles

Alfacounter